tRaumpilotin – über mich

tRaumpilotinAuch Du wirst Dich wahrscheinlich manchmal fragen, ob Dein Leben jetzt so ewig weiter gehen soll, wie bisher – herzlich willkommen im Club! Irgendetwas fehlt, nicht wahr?

Familie leben und trotzdem den eigenen Visionen folgen

Wenn die Kinder beginnen, auf den eigenen Füßen zu stehen, ist dies der beste Zeitpunkt, um sich an alte Träume zu erinnern und sein Leben zu ändern. Und, wenn die eigene Mutter mehr und mehr Unterstützung benötigt, muss man sogar etwas ändern, wenn man die letzten Jahre mit ihr noch genießen möchte. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist eine wahre Herausforderung!

Nun, ich bin ein Familienmensch und gehöre gleichzeitig als Kreative zu den Menschen, die immer mal wieder eine Vollbremsung hinlegen (können), um dann spontan eine völlig andere Richtung zu wählen. Einfach aus dem Bauch heraus und ohne sicher zu sein, dass dies die richtige Entscheidung ist. Erst Musikerin und Architektin, dann Mama, Stadt- und Projektentwicklerin in Berlin, Coach und Marketingexpertin – jetzt werfe ich alles in einen Topf und kreiiere ein neues Gedicht daraus. Und um meiner Mutsch die Entscheidung leichter zu machen, ihre letzten Jahre bei mir zu verbringen, werde ich das diesmal nicht in der Szene Kreuzbergs tun.

Aus der Szene in die Pampa – freiwillig!

Ein kleines altes Haus mit Garten in einem kleinen Dorf in der Oberlausitz soll demnächst hauptsächlich der Ort sein,  an dem neue Ideen und Projekte entstehen. Ländliche Idylle statt Touris unter dem Balkon. Soljanka statt Sushi. Funklöcher statt Dauerberieselung. Grillenzirpen statt Reifenquietschen. Wenn das kein wahres Abenteuer für eine Berlinerin ist!  In diesem Dorf wurde mein Vater geboren und dieses Häuschen wurde für die Familie meiner Mutsch zu einer neuen Heimat, nachdem sie aus Böhmen/Tschechien vertrieben worden waren. Und jetzt soll es auch für sie als neue Heimat am Tag x bereit sein, wenn sie feststellen sollte, dass sie nicht mehr alleine in ihrer Wohnung im Rheinland bleiben kann oder will.

Ich selbst will von dort aus meine Kreise ziehen, um interessante Menschen, viel versprechende Geschäftsideen, malerische Orte und spannende Geschichten in Sachsen, Polen und Tschechien zu entdecken und neue Projektideen zu entwickeln bzw. Projekte, die sich in Berlin bewährt haben, auch in der Oberlausitz zu erproben. Und da ich noch einen Koffer in Berlin behalte und Platz genug im Oberlausitzer Häuschen für meine Lieblingsgäste, wird auch aus Berlin immer wieder Interessantes zu berichten sein.

Ich freue mich, wenn Du mich dabei begleiten willst. 🙂

teilen mit


%d Bloggern gefällt das: