Butter bei die Fische – Business tRaumpilotin


Womit verdient die tRaumpilotin eigentlich ihr Geld? Wie sieht ihr eigenes Business aus? Es ist kompliziert…

Business Profil Luna Christine Weineck

Luna Christine Weineck Foto: Carmen Jasmyn Hoffmann http://www.cjhoffmann.de/

Die tRaumpilotin Luna Christine Weineck hat bereits während ihres Architekturstudiums Konzepte zur Standortentwicklung entworfen – damals allerdings vorrangig für kritische Standorte in Mexiko und Budapest. Weitere Schwerpunkte waren ökologisches Bauen und die Entwicklung innovativer Unternehmenkonzepte.

Ihre Begeisterung für High Tech, Multimedia und das Internet ließ sie jedoch als Diplomarbeit schließlich ein multimediales Stadtmöbel entwickeln, das als technische Innovation zum Patent angemeldet wurde.

Quartiere und Regionen entwickeln – sozial und wirtschaftlich

Seit mehr als 15 Jahren konzipiert sie nun vorrangig Projekte zur kulturellen Bildung, Standortentwicklung und Gründungsförderung, die sie mit zahlreichen Netzwerkpartner_innen (Kultur- und Kreativwirtschaft, Initiativen, Unternehmensverbänden, Politik und Verwaltung) umsetzt.

Die Dokumentation ihres BIWAQ-Projektes „kreuzberg handelt – wirtschaften im quartier“, welches sie für die LOK.a.Motion GmbH (bei der sie auch Gesellschafterin ist) zwischen 2009 und 2012 umsetzte, zeigt beispielhaft ihren besonderen Arbeitsansatz und einen Auszug der an dem Projekt beteiligten Kooperationspartner_innen. 2014 wurde das Projekt von WILCO als Soziale Innovation (kreuzberg acts) ausgezeichnet.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Recherchen, die Erarbeitung von Analysen/Studien, innovativen Unternehmenskonzepten und Handreichungen zur Gründungsförderung (z.B. Empfehlungskatalog_Senior Entrepreneutship_RKW) sowie die Moderation von Fach-Gesprächsrunden.

Gründungen fördern und Unternehmen begleiten

Gewerberundgang & PodiumsdiskussionAußerdem ist sie für Kreative, Freelancer und KMUs tätig, indem sie sie – gemeinsam mit ihren Partner_innen – coacht, vernetzt und die crossmediale Öffentlichkeitsarbeit oder Eventorganisation für sie übernimmt.

Besonderes Interesse gilt dabei Unternehmen und Konzepten, die nicht ausschließlich an Gewinnmaximierung interessiert sind, sondern auch gemeinschaftliches Handeln, soziale Verantwortung und einen gesellschaftlichen Mehrwert anstreben, wie z.B. Die Rampenleger, ein Expertinnen-Netzwerk für barrierefreies Bauen, das sie von 2012 bis 2014 aufgebaut hat und auch weiterhin begleitet.

Sich selbst ordnet die tRaumpilotin als Kreative ein und als Social Entrepreneur, denn was sie an der Arbeit anderer schätzt, bemüht sie sich auch selbst zu tun: wirtschaftliche und soziale Ziele zielführend zu verbinden, fair und aufrichtig.

Neben dem Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, in dem die tRaumpilotin seit mehreren Jahrzehnten lebt und arbeitet, fühlt sie sich dem Dreiländereck Oberlausitz besonders verbunden, denn ihre familiären Wurzeln liegen ursprünglich hier: in Sachsen, Polen und Tschechien.

Merken

Facebook Kommentar

teilen mit